Archive of ‘Projekte’ category

Raglan Pullover – ein Must-Have

Über die Weihnachtsfeiertage hatte ich diesen wunderbaren Schnitt für einen Raglan Pullover von Hey June entdeckt. Sofort war ich begeistert! Die Anleitung von Hey June ist reich bebildert und jeder Schritt wird ausführlich beschrieben.

Jetzt musste nur noch der passende Stoff her. Wenige Wochen später fand ich bei alles-fuer-selbermacher.de einen weichen Sweat von Andrea Lauren. Das Muster gefiel mir auf Anhieb. Als Kontrast habe ich einen schwarzen Sweat von Frau Tulpe gewählt.

IMG_1396

Dazu noch das passende Garn und schon konnten die einzelnen Stoffteile zugeschnitten werden.

Zum Schnitt:

Zuerst wird an das Vorderteil rechts auf rechts die Ärmel angenäht. Danach wird an einen Ärmel das Rückenteil – ebenfalls rechts auf rechts – angenäht. 

Bevor das Rückenteil an den zweiten Ärmel festgenäht werden kann, wird das Halsloch-Bündchen festgesteckt und genäht. Für diesen Arbeitsschritt eignen sich besonders gut Clips, da sie nicht verrutschen, während das Bündchen gedehnt wird.

Danach wird der Pullover an beiden Seiten geschlossen und die Arm-Bündchen und das untere Bündchen angenäht. Wichtig hierbei ist, dass ihr vorher den Pullover anprobiert, da eventuell die Arm – und Gesamtlänge des Pullovers gekürzt werden müssen.

 

Dann ist dieser tolle Pullover schon fertig. Ein absolutes Must-Have für den Winter oder was noch davon übrig ist!

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2015 – Ran an die Maschen! Teil 2

WolleBevor der Sonntag fast zu Ende ist, möchte ich euch noch schnell Wolle, Strickmuster und Maschenprobe für den Frühlings-Knit-Along 2015 vorstellen.

Wie in der Strickanleitung angegeben, habe ich zwei Knäuel Lana Gross Lage Lux und eine Rundstricknadel Stärke 6 mm (80 cm lang) in meinem Lieblings-Wollladen KNIT KNIT in Berlin Mitte gekauft.

Maschenprobe 1

Heute Nachmittag ging es dann bei einer Tasse Kakao an die Maschenprobe (16 M x 26 R, glatt rechts).

Maschenprobe 2

Maschenprobe3

Das Strickmuster wird mit 15 Reihen Bündchen begonnen. Anschließend wird 70 cm glatt rechts weiter gestrickt. Zum Schluss werden ebenfalls wieder 15 Reihen Bündchen auf der anderen Seite gestrickt, bevor locker abgekettet wird.

Danach wird das entstandene Rechteck gefaltet und an zwei Stellen zusammengenäht. Wie das genau geht, werde ich euch später verraten.

Maschenprobe4

Ich bin jetzt schon von der Maschenprobe ganz begeistert, da die Wolle mit ihrem zarten Glanz sehr edel wirkt!

Blogparty bei pattydoo

Ina von pattydoo hatte im Januar zur Blogparty eingeladen! Auch wenn wir bereits Anfang Februar haben, lohnt sich trotzdem noch ein Blick zurück ins alte Jahr.

pattydoo_naehprojekt_2014

Wenn ich alle Nähprojekte 2014 Revue passieren lassen, dann war eindeutig mein liebstes Schnittmuster die Tasche Wendy von pattydoo.

Processed with Moldiv

Insgesamt habe ich mittlerweile fast zehn Tasche als Geschenke genäht. Das Schnittmuster und Video-Tutorial dazu sind einfach genial. Es gibt immer jemand der die Tasche noch nicht hat und sich darüber freut.

Zwei meiner liebsten Taschen habe ich auch zum Teil mit demselben Stoff genäht.

Processed with Moldiv

Sicherlich werden auch dieses Jahr wieder einige genäht. Vielleicht nähe ich auch einmal eine für mich, denn irgendwie kam ich nie dazu. Aber das Jahr ist ja noch jung und gute Vorsätze können noch gefasst werden.

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2015 – Ich bin dabei! Teil 1

Knit Along Frühling Titelbild

© Me Made Monday

Juhuu, gerade noch rechtzeitig habe ich diese Woche den Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2015 von Me Made Mittwoch entdeckt.

Jetzt werdet ihr euch fragen, „Frühlingsjäckchen-Knit-Along“… was ist denn das?

Ganz einfach: viele Strickverrückte stricken innerhalb eines festgelegten Zeitraums ein Jäckchen, einen Pullover oder dergleichen für das nahende Frühjahr. Ein perfektes Projekt gegen den aufkommenden Winter-Blues hier in Berlin.

Schnellstricker-Buch_44-Kopie-Jacke

© Nina Schweisgut, Das geniale Schnellstricker-Buch

Da ich den Knit-Along erst recht spät entdeckt habe, bleibt leider nicht mehr viel Zeit für eine große Ideensammlung. Aber das ist auch überhaupt nicht notwendig, da ich schon seit längerem über ein ganz bestimmtes Strickjäckchen nachdenke! Eigentlich ist es eher ein Cape und natürlich wieder einmal aus meinem aktuellen Lieblingsbuch – dem Schnellstricker-Buch. Für alle die es nicht zu Hause haben, gibt es die Anleitung auch auf Brigitte.

Das Cape hatte es mir auf den ersten Blick angetan. Besonders toll ist, dass man nur 2 Knäuel von Lana Gross Lace Lux braucht – also fast nichts!

So nachdem nun also feststeht was gestrickt wird, werdet ihr euch sicherlich fragen wie es weitergeht?

Schon morgen wird die Wahl des Strickmusters und die Maschenprobe präsentiert. Am 22.02 und 15.03 zeigen dann alle Ihre Zwischenergebnisse und sprechen sich gegenseitig Mut zu und beraten einander bei aufkommenden Schwierigkeiten. Rechtzeitig zu Ostern (05.04.2015) wird dann das jeweilige Jäckchen präsentiert.

Seid also auf morgen gespannt!

 

Winterrock oder wie man einen easy peasy Rock näht

Winterrock BurdaHeute komme ich nun endlich dazu mehr über meinen wunderbaren neuen Winterrock zu berichten.

Auf der Suche nach einem möglichst einfachen Rock, den man ohne Reißverschluss nähen kann, bin ich bei Burda fündig geworden und habe das Schnittmuster 7436 gekauft.

Besonders gut gefiel mir an dem Rock, dass man für die Variante B nur ca. einen Meter Stoff braucht.

Meinen Stoff habe ich bei Stoff & Stil im Sales gefunden und war von Muster und Glanz des Stoffes gleich begeistert. Generell empfehle ich euch eine dickeren, wärmenden Stoff zu nehmen.

Nachdem das Schnittmuster ausgedruckt und zusammengeklebt ist, wird die Größe anhand des Taillenumfangs bestimmt. Leider fand ich die Angaben von Burda hierzu nicht ganz eindeutig, sodass mich etwas schwer damit getan habe die richtige Größe zu bestimmen. Am Ende hat jedoch alles gepasst.

Neben dem Schnittmuster benötigt ihr: 

Ihr benötigt_ Rock_Burda

  • 30 cm Bündchen
  • 1 Meter Stoff
  • Farblich passenden Faden
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Maßband
  • Schneiderkreide

 

 

Wenn ihr eure Größe bestimmt habt, werden zuerst die einzelnen Teile entsprechend des Schnittplans ausgeschnitten.

Schneidet beim Bündchen ruhig ein bisschen großzügiger zu, als in der Anleitung angegeben ist, da sonst die Spannung beim späteren Feststecken zu groß ist.

Ich habe bis auf die Naht für die Falten und den Saum alle Schritte mit meiner Overlock genäht. Natürlich könnt ihr den Rock auf mit einer Nähmaschine nähen. Hierbei werden alle Kanten mit einem Zickzackstich versäubert.

Schritte

  1. Legt die beiden hinteren Rockbahnen rechts auf rechts aufeinander und näht sie an der Mittelnaht zusammen.
  2. Übertragt die Markierungen für die Falten auf das vordere Rockteil. Am besten eignet sich hierfür Schneiderkreide. Dann steckt ihr die Falten entsprechend der jeweiligen Pfeilrichtung fest.
  3. Die zuvor fixierten Falten werden anschließend festgesteppt.
  4. Danach werden die vordere und hintere Rockbahn rechts auf rechts festgesteckt und an den Seitennähten zusammengenäht.
  5. Nachdem die Rockteile fertig sind, wird das Bündchen vorbereitet und angenäht.
  6. Im letzten Arbeitsschritt steppt ihr den Saum einen Zentimeter ab und fertig ist euer Rock.

Tipps 

Obwohl ich nicht sehr groß bin, geht der Rock mir nur bis knapp über die Knie. Wenn ihr das so mögt, ist das Schnittmuster für euch vollkommen in Ordnung. Beim nächsten Mal würde ich den Rock jedoch etwa fünf bis zehn Zentimeter länger machen.

Außerdem empfehle ich das Bündchen ca. doppelt so breit zu machen. Dann hat es einen besseren Sitz.

Ansonsten ist der Rock toll für den Alltag und lässt sich, mit einem dünneren Stoff, sicherlich auch gut im Sommer tragen.

 

 

 

 

Mäppchen mit Schleife

MäppchenWährend draußen meist ein grauer Januartag den nächsten jagt, könnt ihr mit diesem Mäppchen ein wenig Farbe in euren Alltag bringen.

Kurz vor Weihnachten war ich auf der Suche nach einem neuen Mäppchen. Dabei sollte es kein einfaches oder unscheinbares sein, sondern etwas Besonderes. Nach einigen Recherchen bin ich schließlich auf die Anleitung von HEIDI & FINN gestoßen. Die Variante mit der Schleife hatte es mir sofort angetan.

 

Die kostenlose Anleitung könnt ihr direkt bei HEIDI & FINN downloaden. Für das Mäppchen eignen sich besonders gut Stoffreste.

Neben dem Schnittmuster benötigt ihr:

  • ca. 50 cm Außenstoff
  • ca. 30 cm Futterstoff
  • ca. 30 cm Futter (am besten nehmt ihr hier einen dünnen Bügelvlies. Alles andere ist für die kleine Tasche zu dick.)
  • 20 cm langer Reißverschluss oder länger

Dauer: 1 bis 2 Stunden

Nachdem ihr alle Teile ausgeschnitten habt, macht ihr euch zuerst an die Schleife. Hierfür habe ich ein zusätzliches Außenteil zugeschnitten und nach folgendem Video genäht. Achtet beim Befestigen der Schleife darauf, dass ihr sie mittig festnäht. Wenn ihr eure Schleife an die eine Außenseite festgenäht habt, folgt ihr den weiteren Schritten der Anleitung von HEIDI & FINN.

Gar nicht lange und schon habt ihr ein neues Mäppchen. Es eignet sich auch hervorragend als Geschenk!

Image-1

Kunterbunte Strickarmbänder

Kunterbunte Strickarmbänder IEndlich ist es soweit! Nachdem in den letzten Tagen an meinem Blog allerhand eingestellt und bearbeitet wurde, kann es nun endlich losgehen.

Heute möchte ich euch gerne meinen aktuellen Lieblingsschmuck für den Winter vorstellen: Strickarmbänder

Vorteil der Armbänder: Sie klappern nicht und halten außerdem das Armgelenk im Winter schön warm. Auch sind sie ein tolles Geschenk und ein wahrer Hingucker an jedem Arm.

Die Idee zum Schmuck kam mir durch das Schnellstricker-Buch von Nina Schweisgut.

Die Armbänder werden aus Jerseygarn gestrickt und sind wirklich sehr einfach zu machen. Daher eignen sie sich auch optimal als Anfängerprojekt. Jerseygarn findet ihr in allen möglichen Farben (einfarbig und mit Muster) im Wollladen. Natürlich könnt ihr es auch aus alten T-Shirts herstellen. Ich habe mich bei meinen Armbänder dazu entschieden die Garne bei KNIT, KNIT in Berlin zu kaufen. Diese haben eine große Auswahl davon.

Für die Armbänder solltet ihr darauf achten, dass das Garn nicht zu dick ist, da das Armband ansonsten zu groß werden könnte.

Ihr benötigt:

  • kleine Rolle Jerseygarn
  • 2 Nadeln eines Nadelspiels in Stärke 8 mm
  • 1 Vernähnadel
  • und ca. eine halbe Stunde Zeit

Die detaillierte Anleitung findet ihr im Schnellstrickerbuch.

Viel Spaß beim Stricken!

Strickarmbänder

 

 

 

 

 

 

1 2