Raglan Pullover – ein Must-Have

Über die Weihnachtsfeiertage hatte ich diesen wunderbaren Schnitt für einen Raglan Pullover von Hey June entdeckt. Sofort war ich begeistert! Die Anleitung von Hey June ist reich bebildert und jeder Schritt wird ausführlich beschrieben.

Jetzt musste nur noch der passende Stoff her. Wenige Wochen später fand ich bei alles-fuer-selbermacher.de einen weichen Sweat von Andrea Lauren. Das Muster gefiel mir auf Anhieb. Als Kontrast habe ich einen schwarzen Sweat von Frau Tulpe gewählt.

IMG_1396

Dazu noch das passende Garn und schon konnten die einzelnen Stoffteile zugeschnitten werden.

Zum Schnitt:

Zuerst wird an das Vorderteil rechts auf rechts die Ärmel angenäht. Danach wird an einen Ärmel das Rückenteil – ebenfalls rechts auf rechts – angenäht. 

Bevor das Rückenteil an den zweiten Ärmel festgenäht werden kann, wird das Halsloch-Bündchen festgesteckt und genäht. Für diesen Arbeitsschritt eignen sich besonders gut Clips, da sie nicht verrutschen, während das Bündchen gedehnt wird.

Danach wird der Pullover an beiden Seiten geschlossen und die Arm-Bündchen und das untere Bündchen angenäht. Wichtig hierbei ist, dass ihr vorher den Pullover anprobiert, da eventuell die Arm – und Gesamtlänge des Pullovers gekürzt werden müssen.

 

Dann ist dieser tolle Pullover schon fertig. Ein absolutes Must-Have für den Winter oder was noch davon übrig ist!

3 Comments on Raglan Pullover – ein Must-Have

  1. Sandra
    23. Februar 2015 at 19:33 (2 Jahren ago)

    Klasse Sina 🙂

    Antworten
  2. Emilia
    30. April 2015 at 9:42 (2 Jahren ago)

    Was für ein toller Pullover! Vor allem die Stoffe sind wirklich schön. Du hast echt ein tolles Auge für sowas. Ich habe mir ja vorgenommen mehr zu nähen und dein Blog bestärkt mich darin wirklich noch mal.
    Viele liebe Grüsse

    Antworten
    • Sina
      30. April 2015 at 19:52 (2 Jahren ago)

      Hi Emilia,

      das freut mich wirklich ungemein das die der Blog gefällt!

      Liebe Grüße

      Sina

      Antworten

Leave a Reply